Homöopathie und Kinder

Die Homöopathie empfiehlt sich besonders für Kinder, da sie natürlich und nebenwirkungsfrei, aber gleichzeitig hochwirksam ist. Kinder sprechen häufig sehr gut auf homöopathische Mittel an. Die homöopathische Behandlung bringt oftmals schnelle Hilfe und kann ein Segen für die gesamte Familie sein.

 

 

Hier möchte ich nur einige Beispiele nennen, bei denen die Homöopathie eingesetzt wird:

Beschwerden im Säuglingsalter

• Blähungskoliken
• Erbrechen, Durchfall und Verstopfung
• Unverträglichkeit von Milch
• Zahnungsbeschwerden
• Entwicklungsverzögerungen
• Windeldermatitis
• „Schreikinder“

Beschwerden bei Klein- und Schulkindern

• Neurodermitis
• Asthma
• Allergien
• Nahrungsmittelunverträglichkeiten
• Entwicklungsverzögerungen – geistig,
psychisch oder körperlich
• Folgen von Impfungen (Impfschäden)
• Zornigkeit oder Ängstlichkeit
• Hyperaktivität
• Schulangst
• Eifersucht (z.B. auf Geschwisterkinder)
• Mittelohrentzündungen
• Häufi g wiederkehrende Infekte (Halsentzündung, Bronchitis)
• Konzentrationsstörungen

Beschwerden bei Jugendlichen

• Pubertätsakne
• Soziale Konfl ikte
• Suchttendenzen (z.B. Alkohol und Drogen)
• Schulprobleme, Prüfungsangst
• Aggressivität, Gewalttätigkeit
• Mangelndes Selbstbewusstsein
• Sexualitätsprobleme
• Menstruationsstörungen
• Depressionen
• Ängste

Anamnese und Konsultationen: Kosten nach Aufwand.

Homöopathische Babysprechstunde

Bei ungewollter Kinderlosigkeit und Beschwerden während der Schwangerschaft kann eine homöopathische Behandlung helfen. Die Frau wird in ihrer Einheit von Körper Geist und Seele in den Mittelpunkt gestellt. Hormonstörungen, verzögerter oder ausbleibender Eisprung, Gelbkörperschwäche und Endometriose können gut mit Homöopathie behandelt werden.

Anamnese und Konsultationen: Kosten nach Aufwand.

Gutscheine

Alle Behandlungen sind auch als Gutscheine erhältlich!

Die Behandlungen können beim Kauf einer Mehrfachkarte individuell zusammengestellt werden. Mehrfachkarten sind übertragbar.

10er Karte (-10%)
5er karte (-5%)